Gesundheitsschulung

Über 30 % der Bevölkerung in Europa raucht Zigaretten; in Deutschland sind es mehr als 21 Mio. Menschen.
In den westlichen Industrieländern steht der Tabakkonsum vor Bluthochdruck, Alkoholkonsum usw. an erster Stelle bei den 10 wichtigsten Risikofaktoren der Morbidität.

Über 30 % der Bevölkerung in Europa raucht Zigaretten; in Deutschland sind es mehr als 21 Mio. Menschen.
In den westlichen Industrieländern steht der Tabakkonsum vor Bluthochdruck, Alkoholkonsum usw. an erster Stelle bei den 10 wichtigsten Risikofaktoren der Morbidität. Nur 58 % der Raucher erreichen das 70. Lebensjahr, Nichtraucher jedoch zu 81 %. Die Mortalitätsrate, bedingt durch Tabakkonsum, lässt sich ziemlich genau fassen. Allein in Deutschland sterben täglich fast 380 Menschen an den Folgen des Rauchens.
Was macht die Zigarette so gefährlich?

Betrachten wir uns die Zusammensetzung des Zigarettenrauches. Etwa 4800 Stoffe werden inhaliert, Stoffe, auf die es der Raucher überhaupt nicht abgesehen hat. Er will letztlich nur sein Nikotin, ein so starkes Gift wie die Blausäure, ein Alkaloid, das die erwünschten psychischen Reaktionen herbeiruft wie z.B. Konzentrationssteigerung und Entspannung und das über lang oder kurz abhängig macht.
Über 70 der Substanzen sind nachweislich erbgutverändernd und krebserregend. Durch Zusatzstoffe, u.a. Trockenfruchtgemische, Kakao, Menthol, Zucker, Gewürze, Honig, Stärke, Gelatine, Leinöl, Formaldehydharz, Paraffin, entsteht ein noch gefährlicheres Gemisch als es der Tabak allein schon wäre. Wenn dieses Gemisch unter hohen Temperaturen abbrennt, entstehen hochgiftige Verbindungen wie z.B. Acetaldehyd oder Benzol. Es gibt kein Organ oder Organsystem, das durch das Rauchen verschont bleibt.
Die Erkrankungswahrscheinlichkeit besteht für Aktiv– wie für Passivraucher, da im Nebenstromrauch (85 % einer Zigarette!) die gleichen giftigen Stoffe enthalten sind wie im aktiv inhalierten Hauptstromrauch. Die Schadstoffe des Tabakrauches setzen sich überall fest; in Teppichen, Polstern, Gardinen und Tapeten. Deshalb sind Räume, in denen geraucht wird, eine ständige Quelle der Vergiftung.